Start
Impressum
News
Aktuelles
Filme
Studien/Reviews
Mistel auf Rezept
Praxisleitlinie
Psychoonkologie
Umfrage
Suche
Kontakt
 

Ich sage „ja“ zum Leben

Bewältigungsstrategien bei Krebs


„Kaum eine andere Nachricht verändert das Leben eines Menschen so nachhaltig wie die Diagnose Krebs. Die Mitteilung der Diagnose durch den Arzt führt bei allen betroffenen Menschen zu einem Strudel von Gefühlen und Gedanken. Viele stehen der Nachricht ungläubig gegenüber, wollen sie einfach nicht wahr haben. Sie sind bewegungsunfähig, wie erstarrt, stumm und haben das Gefühl, alles nur aus der Ferne wahrzunehmen.

Ein Gefühl von Unwirklichkeit macht sich breit, vielleicht verknüpft mit dem Gedanken „ich soll Krebs haben, das kann doch einfach nicht sein. Das kann nicht stimmen!“. Sie fühlen sich wie in einem Alptraum, einem Film, aus dem sie gleich aufwachen werden, und dann ist alles wieder gut und so wie vorher. Die schmerzhafte Gewissheit unter Krebs zu leiden, lähmt den Menschen, verändert sein Wesen komplett und verdeutlicht ihm die Endlichkeit des Lebens, von einer Sekunde auf die nächste.“*


Prof. Gerber
„Entscheidend für ein längeres Überleben ist allerdings, dass die betroffenen Patienten eine adäquate und aktive Coping-Strategie anwenden. Für die Umsetzung einer aktiven Bewältigungsstrategie ist die Misteltherapie sinnvoll, da sie das körperliche und emotionale Befinden verbessert. Denn nur unter physisch wie psychisch guter Kondition können auch eigene Aktivitäten entwickelt und die Lebensqualität insgesamt verbessert werden.“

Prof. Dr. Wolf-D. Gerber, Direktor des Instituts für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Universität Kiel
Aber nicht nur der Patient durchlebt einen Gefühlsstrudel sondern auch der Arzt sucht nach Antworten auf die Frage, wie er dem Patienten in dieser schwierigen Situation mental unter die Arme greifen und ihn oder sie psychisch unterstützen kann“.*

Die aktuelle Audio-CD „Bewältigungsstrategien bei Krebs“ von W.-D. Gerber soll vor allem dem Patienten Wege zeigen, mit dieser schwierigen Situation fertig zu werden, und dem Arzt die Möglichkeit eröffnen, direkt nach Diagnosestellung für den Patienten Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Der klinische Psychologe Gerber, ein ausgewiesener Spezialist im Bereich der Psychoonkologie und Traumatologie ,leitet das Institut für Medizinische Psychologie und Soziologie der Universität Kiel.

Das Hörbuch „Krebs“ soll aktive Hilfestellungen zum ganz persönlichen Umgang mit der Krebserkrankung geben und Strategien aufzeigen, um Belastungen, Gefühle und Gedanken besser kontrollieren und beeinflussen zu können. Damit soll ein positiver Umgang mit der Krankheit erreicht werden, mit dem Ziel, die Lebensqualität des Patienten zu steigern.

Im ersten Teil des Hörbuches wird das Verhalten des Patienten auf die Diagnose „Krebs“ als eine „normale Reaktion“ bei einem Mensch geschildert, der mit einem „unnormalen Ereignis“ konfrontiert wurde. In Kapitel 1 erlebt der Hörer ein Gespräch zwischen einer Krebspatientin und ihrem Arzt während der Diagnoseeröffnung. Dieser Arzt-Patienten-Dialog soll beispielhaft die vielfältigen emotionalen und gedanklichen Reaktionen eines betroffenen Menschen verdeutlichen. Diese exemplarische Schilderung wird in den späteren Kapiteln stets wieder aufgenommen, in denen Strategien der Patientin zur Bewältigung ihrer Krebserkrankung beschrieben werden. Im Kapitel 2 werden die stets gestellten Fragen von Krebspatienten dargestellt und der Versuch unternommen, Antworten zu geben. Kapitel 3 schildert Lösungen, wie man „seine Ängste in den Griff bekommen und die Gedanken neu ordnen kann“. Kapitel 4 soll Krebspatienten unterstützen, durch gezielte Übungen die Körperabwehr zu stärken und Emotionen abzubauen. Das letzte Kapitel zeigt den Weg zu mehr Lebensqualität, zeigt, wie die Patienten ihre Lebensfreude und ihr Glück zurück erobern und das Leben neu gestalten können.

Die CD-ROM und das Begleitheft können nach der öffentlichen Präsentation im Rahmen einer Festveranstaltung am 2. Dezember beim Unternehmen Helixor Heilmittel GmbH & Co. KG, Rosenfeld, kostenlos angefordert werden, dessen Mistelpräparate von der Arbeitsgemeinschaft AG Tumortherapie des international anerkannten H. G. Creutzfeldt-Instituts aufgrund ihrer Eigenschaft zur Verbesserung der Lebensqualität mit dem Tumortherapiepreis 2009 ausgezeichnet wurden.

* Auszug aus dem Audiohörbuch „Psychoonkologie – Ich sage „ja“ zum Leben“ von Prof. W.-D. Gerber.



Quelle: Praxis Magazin 11/2009     Download PDF-Download

Autoren:
Redaktion Praxis Magazin


 

Aktuelles

 

Stellenwert der Misteltherapie in der integrativen Onkologie

In jüngster Vergangenheit entwickelten sich in zahlreichen Ländern verschiedene Therapieansätze einer integrativen Onkologie, in deren Fokus die Ther...
weiter lesen  weiter lesen

 
 

Behandlung von Nebenwirkungen der Chemotherapie mit Mistelpräparaten

Aufgrund langjähriger ärztlicher Erfahrungen und neuerer prospektiv-randomisierter klinischer Studien können zahlreiche Nebenwirkungen der onkologisc...
weiter lesen  weiter lesen